Erkrankungen aufgrund fehlender Interdentalhygiene

Fehlende Hygiene im Interdentalbereich ermöglicht die Ansammlung von Biofilm an den Zähnen oder Implantaten.

Dieser Biofilm entsteht in einem Bereich, in dem er „geschützt“ ist (durch Zähneputzen lässt er sich nicht vollständig entfernen). Dadurch kann er sich ausbreiten und seine Komplexität und Pathogenität erhöhen, was schließlich zum Auftreten der häufigsten Mundkrankheiten führt: Karies, Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis und Parodontitis), periimplantäre Krankheiten wie Mukositis und Periimplantitis, sowie andere Probleme wie Mundgeruch.

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Durch die weitere Benutzung unserer Website erklären Sie sich automatisch mit der Verwendung dieser Cookies und unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.

Akzeptieren